Nachhaltig denken

Nachhaltiges, gesundes Denken hat einen maßgeblichen Einfluss auf unsere Gesundheit.

Der Energetische Gedanke, dass wir die Schöpfer unseres Lebens sind, und damit unser Leben selbst gestalten und erschaffen können bildet hier die Grundlage. Denn das schließt natürlich auch maßgeblich unsere Gesundheit mit ein. Wir sind alle verantwortlich für unsere Gedanken und unser Handeln. Und wir können uns mit jeder Handlung für Gesundheit entscheiden.

Das beinhaltet die Entscheidung darüber was ich an Nahrung zu mir nehme, ob und wie ich mich bewege, wo ich mich aufhalte, mit wem oder womit ich mich umgebe,. Welche Entscheidungen ich treffe die mein Leben anbelangen. Lebe ich wirklich das Leben das ich liebe? Das mich glücklich macht? Bin ich an dem Platz auf der Welt an dem es mir gut tut zu sein?

Wir hier in Deutschland haben das große Privileg im Überfluss zu leben . Und nutzen wir das wirklich für unsere Gesundheit?

Hier komme ich noch einmal auf meine Eingangsworte zurück. Nachhaltig bedeutet, was von längerer Auswirkung ist. Also spreche ich von einer Haltung, sozusagen ein Lifestyle.

Der beinhaltet, dass ich mich achtsam mit mir beschäftige. Mit meinen Mitmenschen. Ein langer Weg, sage ich mal so aus eigener Erfahrung. Doch ich versuche mich immer wieder dahingehend zu regulieren und jeden Tag mein Bestes zu geben. Das ist glaube ich das Wichtigste. Jeder Gedanke, den ich denke, den sende ich aus in die Welt, in mein Umfeld. Jeder Gedanke prägt sich in meine Seele ein. Ein sehr sensibles Teilchen ist unsere Seele. Sie vergisst so schnell nichts. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir sie mit Seelennahrung füttern. Seelennahrung ist essenziell, damit unsere Seele gesund bleiben oder gesund werden kann. Zu wissen, dass ich selbst verantwortlich bin für mich und meine Gesundheit. Zu wissen, ich kann etwas tun.

Und zu wissen, dass wir täglich durch Medien wie TV und Radio mit negativ Meldungen und Panikmache überschüttet werden. Mit trivialen Absurditäten. Ich habe mich schon vor vielen Jahren entschieden kein Fernsehen mehr zu schauen und auch keine Nachrichten im Radio zu hören. Gedankenhygiene nenne ich das.

Achtsame Waldspaziergänge sind absolut gut für die Seele. Sie beruhigen ungemein. Da gibt es mittlerweile sogar Studien drüber.

Und was ist wenn ich schon krank bin?

Dann ist spätestens jetzt, oder auch jetzt, oder gerade jetzt, der Zeitpunkt sein bestes zum Gesund werden zu geben. 

Wer noch Fragen dazu hat,

https://beateschroeder.de/lebensberatung-und-coaching-zu-individuellen-themen/

https://beateschroeder.de/kontakt/

Gerade jetzt ist es ein guter Zeitpunkt um darüber nachzudenken, was ich in meinem Leben ändern könnte.

Ein gesegnetes Osterfest wünsche ich euch ihr Lieben,

herzlichst Beate